Get Adobe Flash player

2006 – 2008

2006: Meine erste Männer-WM.

2007: Mein erstes Shooting.

2008: Meine ersten Spiele.

 

2006 (mein erstes Jahr bei den Männern)
Mein Paukenschlag in Moskau, 9,987sec.: Ich war der erste Deutsche, der die 200 Meter fliegend unter 10 Sekunden fuhr.
> Weltmeisterschaft (13.-16.4., Bordeaux/Frankreich)
6. Platz Sprint
5. Platz Teamsprint
> Weltcup (15.-17.12., Moskau/Russland)
4. Platz Sprint
4. Platz Keirin
> U23 Europameisterschaft (19.-23.7., Athen/Griechenland)
1. Platz Sprint
1. Platz Teamsprint
2. Platz Keirin
3. Platz 1000m Zeitfahren
> Deutsche Meisterschaft (17.-20.8., Cottbus)
2. Platz 1000m Zeitfahren
4. Platz Sprint
> Sechstagerennen – Berlin (26. bis 31. Januar)
 
2007 (meine erste WM-Medaille bei den Männern)
Nach Jahren der kontinuierlichen Leistungsentwicklung hat es mich 2007 stark erwischt. In die Europameisterschaft auf meiner Heimatbahn in Cottbus startete ich mit einem Virus, der nach der EM festgestellt wurde. Sieben Wochen brauchte ich, um ihn aus zu kurieren. Kaum wieder im Training, zog ich mir einen Bandscheibenvorfall zu. Das bedeutete: ab unters Messer. Ende Oktober konnte ich dann wieder mit dem Training beginnen. Doch DM und die Weltcups in Sydney und Peking im November/Dezember konnte ich vergessen. Der Trost in diesem Jahr war meine erste Medaille bei den Männern: Bronze im Teamsprint bei der WM in Mallorca!

> Weltmeisterschaft (29.3.-1.4., Mallorca/Spanien)
3. Platz Teamsprint
5. Platz Sprint
7. Platz Keirin
> Europameisterschaft (11.-15.7., Cottbus/Deutschland)
3. Platz 100m Zeitfahren
4. Platz Sprint
7. Platz Keirin
> Deutsche Meisterschaft (22.-26.8., Berlin)
(wegen Krankheit nicht am Start)

 
2008 (das Jahr meiner ersten Olympischen Spiele)
> Olympische Spiele (8.-24.8., Peking/China)
3. Platz Teamsprint
4. Platz Sprint
> Weltmeisterschaft (26.-30.3., in Manchster/GB)
4.Platz Teamsprint
10. Platz im Sprint
> Deutsche Meisterschaft (27.-31.8., Büttgen-Kaarst)
1. Platz Keirin
> Berliner Sechstagerennen
Sieger Gesamtwertung Wolfram-Sprint Cup


wie war ich