Get Adobe Flash player

Zweimal Gold bei der DM, einmal Silber

Für Maximilian waren die Deutschen Meisterschaften 2013 seine bisher erfolgreichsten auf nationaler Ebene. Drei Starts, zweimal Gold und einmal Silber, die Ausbeute hätte kaum besser sein können.

Für erstes Erstaunen sorgte Maximilian mit seiner Meldung im 1000 Meter-Zeitfahren. Auf dieser Distanz beendete er seine lang angehaltene Abstinenz. Das zweite Erstaunen folgte nach dem Überqueren der Ziellinie. Seine Zeit von 1:02,982min sieht im ersten Moment, verglichen mit Weltspitze, überschaubar aus. Doch die Bedingungen in Oberhausen waren andere. Hier wurde im Freien und auf Beton gefahren, die Kurven der Bahn sind flach und eine Runde geht über 333Meter, statt 250. Was die Zeit an Wert hat, besagt auch das Ergebnis der neuen Deutschen Meister im Teamsprint. Das Trio Aßmus, Enders, Förstemann fuhr die gleiche Distanz grad mal ein Zehntel schneller.

Im Sprint blieb am Ende die Reihenfolge nach der Qualifikation – Förstemann vor Levy.

Maximilians Paradedisziplin folgte am Abschlusstag, der Keirin. „Im Keirin ist eh immer alles offen, auf der Bahn in Oberhausen erst recht“, meinte Max noch vor dem Start. Doch dann zeigte er seine Champ-Qualitäten, setzte sich mit einer taktischen Meisterleistung durch und holte sich sein zweites Gold.

Fazit von Max: „Sportlich bin ich zufrieden. Ein Danke aber mal vor allem an die Organisatoren. Wir hatten jeden Tag für unseren Sport eine gute Zuschauerzahl und mit Stolli (Christian Stoll) einen klasse Sprecher, der das Publikum vor allem auch fachmännisch unterhielt.“

dm0

Maschine preparieren = Werbeaufkleber rauf. Das macht in unserer Sportart der Sportler noch selbst.

 

 

dm1

Step 2: Warmfahren, natürlich im Schatten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dm2

In der Startmaschine mit Blick auf die Uhr. Sie zählt rückwärts. Bei Null dröhnt das Horn, die Backen der Starmaschine lösen sich, ich bin frei gegeben und…

 

 

 

 

 

 

 

dm3

…kann mein Fahrrad in Schwung bringen. Geht ganz einfach, wie ihr seht:-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dm4

Angekommen…wer erkennt den Fehler? :-))

 

 

 

 

dm5

Und raus aus den Pedalen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dm6

Zum Schluss schön lächeln und alle Frauen/Mädels freuen sich über meine Grübchen:-))

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 1 =