2015 – Mein Jahresrückblick

(jes) Wenn Maximilian auf sein Sportjahr 2015 zurück blickt, beginnt er im Jahr davor, denn „das bildete nach Sturz und langer Pause mit dem Wiederaufbau im Herbst die Grundlage für mein Comeback in diesem Jahr.“ Ausdrücklich bedankt er sich bei allen, die ihm in seiner schweren Zeit zur Seite standen. „Die bedingungslose Unterstützung meiner Familie,…

103. 6-Tagerennen in Berlin war wieder der Hammer

super Stimmung auch am Tisch meines neuen Sponsors…danke AFA:-) Das Sportliche gleich zu Beginn. Ich wurde in der Gesamtwertung des Wolfram-Sprintercups Zweiter, lag am Ende einen Punkt hinter Robert Förstemann. Unterm Strich bin ich mit meinem Auftritt zufrieden. Im Rundenrekordfahren habe ich meine persönliche Bestleistung über die 250 Meter deutlich verbessert, kam auf eine 12,582!…

Maximilian ins „Team Vattenfall“ berufen

„Maximilian gehört zur Familie“, mit diesen Worten stellte Tuoma Hatakka seinen Gesprächspartner neben ihm bei der Pressekonferenz am heutigen Donnerstag in Berlin vor. Der Vorstandsvorsitzende von Vattenfall Europe hatte gemeinsam mit dem Präsidenten des DOSB, Dr. Thomas Bach, geladen, um das „Team Vattenfall“ zu präsentieren.  (mehr …)

alt vs. neu auf Galileo

Reporter Jan von Galileo hat sich gestern auf der Radbahn in Frankfurt (Oder) gegen Maximilian getestet. „alt gegen neu“ heißt der Beitrag für die Sendung Galileo auf Pro7. Dabei fuhr Jan auf dem Rennrad von Maximilian, er selbst stieg auf eine Maschine aus dem Jahr 1910 um. (mehr …)

In 180 Tagen um die Welt.

Lausitzer Rundschau vom 12. Januar 2012 von Thomas Juschus In 180 Tagen um die Welt USA, Niederlande, Kasachstan, Kolumbien, zurzeit Südafrika, dazwischen immer mal wieder Cottbus. Demnächst Großbritannien und Australien: Bahnsprinter Maximilian Levy aus Cottbus ist zur Vorbereitung auf die Olympischen Spiele im Sommer im permanenten Reisestress. Angelehnt an Jules Vernes Romanklassiker heißt es für…
Menü